Achtung Phishing!

Zurzeit sind sie wieder in aller Munde oder besser gesagt in aller Postfächer. Phishing Mails.
Doch wie erkennt man solche und was sollte man im Umgang mit solchen beachten? Hier erfahren Sie mehr.

Was ist Phishing?

Phishing bezeichnet die Beschaffung von persönlichen Personendaten wie zum Beispiel Passwörter oder Kreditkartendaten mittels gefälschten E-Mails und Webseiten. Hierzu wird dem Empfänger der Mail oder dem Besucher der Webseite eine gefälschte Identität präsentiert. Dies kann zum Beispiel die Hausbank oder wie in unserem Beispiel der Hosting Anbieter sein.

Warum ist Phishing so gefährlich?

– Mit den gestohlenen Daten können Betrüger im Namen des Opfers agieren und zum Beispiel Banküberweisungen tätigen.
– Mit den erschlichenen E-Mail Zugangsdaten, erhalten die Betrüger vollen Zugriff auf Ihr Mailkonto. So können diese dann in Ihrem Namen Mails versenden oder weitere Logins erschleichen, in dem die „Passwort vergessen“ Funktion genutzt wird.

Wie erkenne ich Phising-Mails?

Untenstehend ein aktuelles Beispiel. Hier kann man sehr schnell und einfach erkennen, das was nicht stimmt. Zwar sieht der Link auf den ersten Blick täuschend echt aus, doch wenn man mit der Maus auf dem Link stehen bleibt, zeigt dieser sein wahres Gesicht. Schnell wird ersichtlich, dass uns der Link nicht wie angegeben auf die Seite des Hostinganbieters Hostpoint führen würde, sondern auf eine Seite mit französischer Domäne. Auf dieser Seite würde man dann zum Beispiel zur Eingabe von Logininformationen aufgefordert.

Was mache ich, wenn ich ein Phishing Mail erhalte?

Die richtige Antwort: Nichts!
Klicken Sie nicht auf irgendwelche Links und antworten Sie auf keinen Fall auf eine solche Mail, denn dies würde dem Absender die Gewissheit geben, dass die Mailadresse in Betrieb ist. Dies hätte dann zur Folge, dass Sie noch mehr solcher Mails erhalten würden. Das beste ist die Mail sofort zu löschen und den Absender zu sperren.

Wie kann ich mich schützen?

Leider gibt es keinen vollständigen Schutz gegen solche Attacken. Wichtig ist aber allgemein einen guten Spamschutz zu verwenden. Im Internet sollte man sich zudem bewusst sein, wo man seine Mailadresse angibt, denn nicht jeder geht mit diesen Informationen so um wie er sollte. Weiterführend ist es wichtig seinen Computer oder Server gegen Attacken mit einem angemessenen Virenschutz zu schützen. Auch eine Firewall mit integrietem Spamfilter kann gegen solche unerwünschten Gäste Schutz bieten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne beraten wir Sie weiterführend und ausführlich zu diesem Thema. Bei Fragen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Atrox AG – Ihr ICT Gesamtlösungsanbieter aus der Zentralschweiz – we make IT simple!

support@atrox.ch
+41 41 510 29 29

Wenn Sie uns eine Nachricht hinterlassen, rufen wir Sie gerne unverbindlich zurück.